5 Vorteile einer Tischkreissäge

Natürlich ist es stark von deinem Projekt abhängig, welche Säge sich am besten eignet. Pauschalisieren lässt sich in dieser Hinsicht kaum etwas. Jedoch gibt es dennoch ein paar generelle Vorteile, die Tischkreissägen gegenüber anderen Sägen.

1. Sauberere Schnitte

Mit einer Tischkreissäge lassen sich wesentlich sauberere und präzisere Schnitte erreichen als beispielsweise mit einer handelsüblichen Bandsäge. Das liegt zum einen an den großen Kreissägeblättern, die mit bis zu 300mm Durchmesser einen unterbrechungsfreien Schnitt gewährleisten. Zum anderen gibt ein Kreissägeblatt natürlich unter Druck auch nicht nach, wie etwa das Sägeblatt einer Band- oder Dekupiersäge.

2. Sichere Führung des Werkstücks

Skalierungen an einer Tischkreissäge

Mit einem guten Parallel- und Winkelanschlag erhälst du sehr exakte gerade und schräge Schnittergebnisse

Auch die sichere Auflage auf einen möglichst großen Sägetisch trägt zu einem sauberen Schnittergebnis bei. Hier bieten Tischkreissägen im Gegensatz zu ihren mobilen Pendants – den Handkreissägen – genügend Fläche, von bis zu 500mm. Zu guter letzt spielen natürlich auch die Führungsschienen und Anschläge eine nicht unwesentliche Rolle, mit denen du das Werkstück gradlinig und gleichmäßig durch die Säge führen kannst. Die größte Präzision erreicht du in diesem Punkt mit einer professionellen Formatkreissäge, die über robuste und speziell geeichte Führungstische verfügt.

3. Effizienz

In Sachen Sägegeschwindigkeit kann kaum eine andere Säge der Tischkreissäge das Wasser reichen. Egal ob Weich-, Hart- oder Massivholz: mit etwas Übung erreichst du erstaunliche Sägegeschwindigkeiten und eine gute Effizienz. Besonders bei vielen gleichen Schnitten, die du routinemäßig abarbeiten willst, macht sich das bemerkbar. Hier stellst du nur einmal die Anschläge und Führungen entsprechend ein und erledigst deine Arbeiten dann im Akkordtempo.

4. Einfacher Sägeblattwechsel

Sägeblatt einer Tischkreissäge

Die Radialblätter einer Tischkreissäge haben große Schnittleistung, sind langlebig und lassen sich einfach wechseln.

Auch hier liegen die Vorteile klar auf der Hand: Gegenüber einer Dekupiersäge oder Bandsäge, bei der du die Sägebänder mühsam über die Rollen führen musst, werden bei einer Tischkreissäge die robusten Radialblätter einfach in die Drehachse eingehangen. Hier wird nichts fummelig eingespannt und gestrafft. Der Sägeblattwechsel fällt somit um einiges komfortabler und schneller aus.

5. Weniger Einschränkungen durch Schnitttiefe und Schnittbreite

Bei einer Tischkreissäge entscheidet einzig und allein die Höhe des Sägeblattes über die maximale Größe des zu sägenden Werkstückes. Ansonsten gibt es keine Limitierungen in Breite und Länge auf die du achten musst. Auch größere Bretter lassen sich meist bequem und ohne Nachfassen an einem Stück sägen.

Wir haben dir im Folgenden aus unseren Kreissägetests 3 Empfehlungen für jedes Projekt und jeden Geldbeutel herausgesucht:

Einhell TC-TS 820

  • Fazit: Die günstige Tischkreissäge für Sparfüchse mit gelegentlichen Sägearbeiten.
  • Einhell
  • 10,9 Kilogramm
  • 1.500 Watt Leistung
  • 2.950 Umdrehungen pro Minute
  • 45 Millimeter Schnitthöhe (max.)
  • 200 Millimeter Sägeblattdurchmesser
  • 45 Grad Schrägstellung

Metabo TKHS 315 C

  • Fazit: Unser Preis- / Leistungssieger. Gute Sägequalität und ein extra großer Sägetisch überzeugten uns im Test.
  • Metabo
  • 62 Kilogramm
  • 2.000 Watt Leistung
  • 2.990 Umdrehungen pro Minute
  • 85 Millimeter Schnitthöhe (max.)
  • 315 Millimeter Sägeblattdurchmesser
  • 45 Grad Schrägstellung

Bosch PPS 7 S Unterflursäge

  • Fazit: Unterflur-Funktion und Lasermessung für absolute Genauigkeit. Unsere Kaufempfehlung für die Profis.
  • Bosch
  • 23,2 Kilogramm
  • 1400 Watt Leistung
  • 4.800 Umdrehungen pro Minute
  • 62 Millimeter Schnitthöhe (max.)
  • 190 Millimeter Sägeblattdurchmesser
  • 46,5 / -1,5 Grad Schrägstellung

Am Ende bleibt nochmals zu konstatieren: diese Vorteile sind allgemein gültig gehalten. Es hängt wie anfangs gesagt immer von deinem individuellen Projekt ab, welche Säge am besten passt.

Für sehr filigrane und feine Schnitte im Modellbau oder bei der Feinmechanik empfehlen wir dir beispielsweise eher mal einen Blick auf eine Dekupiersäge zu werfen. Diese haben wir in einem separaten Dekupiersäge-Ratgeber getestet. Für saubere und unterbrechungsfreie Schnitte eignet sich unter Umständen auch eine Bandsäge. Auch die haben wir in einem extra Bandsäge-Ratgeber genauer unter die Lupe genommen.